--Stephan “Faceopei” Köhler spricht über seine Chance bei der Hearthstone Mastertour in Las Vegas & Seoul

Stephan “Faceopei” Köhler spricht über seine Chance bei der Hearthstone Mastertour in Las Vegas & Seoul

Stephan "Facopei" Köhler Hearthstone Mastertour Las Vegas & Seoul

Die ersten Qualifikationen für die Hearthstone Masters Tour Las Vegas & Seoul sind vorbei und OP innogy eSport Profi Stephan “Faceopei” Köhler hat sich für beide Stops qualifiziert. Im Interview spricht er mit uns über die Qualifikation, Turniervorbereitung und seine Chancen auf den Spot für die Hearthstone Grandmasters.

Du hast dich gleich für beide Stops qualifiziert, in dieser Woche fliegst du nach Las Vegas und spielst vom 14. bis zum 16. Juni den ersten Stop. Wie schätzt du deine Chancen ein?

Ich schätze meine Chancen gut ein. Ich konnte mich viel und gut mit meinen Trainingspartnern auf diesen Tourstop vorbereiten und habe in allen Qualifiern, die ich seit dem neuen Specialist-Format spielte, egal ob Las Vegas, Seoul oder WCG immer gut abgeschnitten und spielte immer unterschiedliche Decks. Da ich mich schnell in verschiedene Decks und Strategien einfinde, stehen mir alle Decks zur Verfügung, um mir einen Vorteil gegen das Turniermeta zu gewähren.

Wie hast du dich auf das kommende Turnier vorbereitet? Wie sieht deine Strategie für das 300 Teilnehmer starke Turnier aus?

Bis heute steht mein Deck noch nicht genau fest. Ich habe zwar einige verschiedene Variationen von Decks ausführlich getestet, aber durch kurzfristige Card-Changes durch Nerfs und Buffs der Karten lässt sich das Meta auf diesem Tourstop nicht 100%ig absehen. Die dieswöchigen Grandmaster Decks werden auf jeden Fall einen ausschlaggebender Punkt sein für das Meta in Las Vegas. Ich werde dies ebenfalls noch ausführlich analysieren und meine Schlüsse daraus ziehen. Verschiedene Line-Ups sind vorbereitet, welche ich weiterhin anpassen werde.

Die Qualifikation für ein derartiges Turnier ist geprägt von langen Grinds – wie war der Weg zu den Turnieren für dich?

Da ich an fast jedem Qualifikationstag, den ich spielte, mindestens in den Top 8 war, war es auch nur eine Frage der Zeit, wann ich mich qualifiziere. Glücklicherweise konnte ich mich für Las Vegas nach nur sechs Qualifikationstagen qualifizieren und für Seoul bereits beim zweiten Qualifikationsturnier an dem ich teilnahm. Dadurch, dass ich auf jedem Server eine komplette Collection besitze, spielte ich am liebsten die Qualifikationsturniere auf dem Asiatischen-und Nordamerikanischen-Server, weil ich diese besser in meinem Alltag unterbringen konnte. Dennoch waren es jedes Mal zwischen 10-16 Stunden grinden.

Bald gehts los, wir wünschen dir viel Erfolg und hoffen natürlich, dass du den Pokal, das Preisgeld und den Slot für die Hearthstone Grandmasters mit nach Essen bringst. Eine letzte Frage, welche Karte wird in Vegas wohl am meisten gespielt werden?

‘Zilliax’ ist momentan die Karte, die in jedem Deck zu finden ist. Ich stelle mir eher die Frage, wie sich die neue Karte ‘Sn1p-Sn4p’, die vor knapp einer Woche erschienen ist,  in die verschiedenen Decks einfindet und ob sie einen Einfluss auf das Meta in Las Vegas haben wird.

Wollt ihr mehr zu den Turnierteilnahmen und Alltagen der Spieler erfahren, dann folgt ihnen auf den eigenen Twitter Kanälen oder dem Team-Twitter:

Stephan “Faceopei” Köhler – twitter.com/FaceopeiHS

OP innogy eSport – twitter.com/opinnogyesport

2019-06-27T16:16:13+02:00